Bausteine der Ausbildung

Zur Erlangung der Approbation zum/r Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/in sind gemäß Ausbildungs- und Prüfungsverordnung § 1 Abs. 3 (KJPsych.Th-APrV) folgende Ausbildungsbausteine zu absolvieren:

Ausbildungselement Inhalt Mindeststundenzahl
Theoretische Ausbildung Praxisorientierte Seminare mit Übungen zur Vermittlung von Grundkenntnissen (in Gesprächsführung, Beziehungsgestaltung, Diagnostik, Problem- und Verhaltensanalyse, Fallkonzeption etc.) und Spezialkenntnissen bei der Behandlung verschiedener Störungen (z.B. Affektive Störungen, Störungen des Sozial-verhaltens,  hyperkientische Störungen, Zwangs- und Ticstörungen etc.).
600
Meistens Wochenendseminare
Selbsterfahrung Reflexion und Modifikation persönlicher Voraussetzungen für das psychotherapeutische Handeln und Erleben auf verhaltenstherapeutischer Grundlage. 120
Wochenendtreffen, i.d.R. 20 Std., freitags + samstags
Praktische Tätigkeit (I+II) Mind. 1 Jahr in einer hierfür anerkannten klinisch psychiatrischen Einrichtung (mit Weiterbildungsermächtigung in Kinder- und Jugendpsychiatrie).
Mind. 6 Monate in einer von sozialen Leistungsträgern anerkannten psychosomatischen Klinik oder Einrichtung der psychotherapeutischen Versorgung für Kinder und Jugendliche.
1800
Praktische Ausbildung Durchführung von Psychotherapien in den AWKV-Ambulanzen unter supervisorischer Anleitung zum Erwerb von psychotherapeutischen Kenntnissen und praktischen Kompetenzen in der Behandlung verschiedener psychischer Störungen bei Kindern und Jugendlichen. Dokumentation aller Behandlungsfälle, 6 davon ausführlich. 600
Supervision Fachliche Anleitung bei der Durchführung von Psychotherapien; Besprechung von Fragen zu den Behandlungsfällen; Unterstützung über den gesamten Behandlungsprozess (von der Antragsstellung bis zur Beendigung der Behandlung). 150
Mind. 50 Std. davon in Einzelsupervision
Selbststudium („Freie Spitze“) Bearbeiten von Fachliteratur zur Vor- und Nachbereitung bei der theoretischen und praktischen Ausbildung (ist den Ausbildungs-teilnehmern selbst überlassen, ob individuell oder in Kleingruppen). Teilnahme an Ambulanzsitzungen. 930