Wir über uns

Primäre Aufgabe der AWKV ist es, angehende Psychotherapeuten auf der Grundlage des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG vom 16.6.1998) in ihrer Ausbildung zu unterstützen, sie auf ihrem Weg zur Approbation als Psychologische Psychotherapeuten oder Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten oder als Ärzte in ihrer psychotherapeutischen Weiterbildung zu qualifizieren.

Die Arbeit der AWKV basiert auf der modernen Verhaltenstherapie. Fundierte Erkenntnisse aus der Psychologie, Medizin sowie Nachbardisziplinen stellen die Grundlage der Ausbildung dar. 

Wirksamkeit, Wissenschaftlichkeit und Wirtschaftlichkeit psychotherapeutischen Handelns bilden dabei Leitlinien unserer theoretischen wie praktischen Ausbildung.

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in der Vermittlung praxisnaher Psychotherapie bzw. verhaltenstherapeutischer Strategien und Interventionen im Umgang mit spezifischen Störungsbildern. Alle Dozenten der AWKV kommen aus der Praxis der Verhaltenstherapie und sind in den verschiedenen psychotherapeutischen Versorgungsbereichen tätig. Die Supervisoren verfügen über eine Qualifikation gemäß §4 Abs. 3 der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung.

Grundlegend für unsere Arbeit ist eine die Individualität jedes Einzelnen in seiner spezifischen Situation wertschätzende, respektierende und um Verstehen bemühten Zugehensweise. Wir begegnen unseren angehenden Psychotherapeuten mit Respekt und Wertschätzung so wie diese den Patienten mit Respekt und Wertschätzung begegnen. Die Supervision dient der Qualitätssicherung und Optimierung therapeutischer Fertigkeiten einzelner Ausbildungsteilnehmer. ErfahrungProfessionalität und Freundlichkeit kennzeichnen unsere Dozenten, Supervisoren und Selbsterfahrungsleiter.

Mit unserer Tätigkeit in der direkten Krankenversorgung stehen wir in der Verantwortung, psychisch belastete Menschen psychotherapeutisch zu unterstützen. Wir verstehen Menschen als lern- und veränderungsfähig und achten ihre individuellen Besonderheiten. Respekt vor der Sicht der Patienten und deren Lebenszielen bestimmen unsere Begegnung mit ihnen. Wir stehen für maximale Transparenz unserer Professionalität.

Als gemeinnützige GmbH verfolgt die AWKV ihre Ziele ausschließlich und unmittelbar durch eigenes Wirken auf gemeinnütziger Grundlage. Dabei sind wir bemüht, unsere Ausbildungsteilnehmer in ihrem beruflichen Werdegang zu Verhaltenstherapeuten, nicht nur fachspezifisch, sondern wenn möglich auch finanziell zu unterstützen.

Unsere Organisation wird von erfahrenen Leitern und engagierten Mitarbeitern getragen. Bei allen fachlichen und inhaltlichen Fragen sowie bei Fragen der Qualitätssicherung der Aus- und Weiterbildung wird die Ausbildungsleitung von einem Aus- und Weiterbildungsausschuss beraten.

Die AWKV kooperiert mit einer großen Anzahl ambulanter und stationärer Kooperationspartner, um eine qualitativ hochwertige Ausbildung und Patientenversorgung sicherzustellen. Durch die kollegiale Kooperation - die in unserem Ausbildungsinstitut Tradition hat - zwischen Psychologen und Medizinern, Praktikern aus ambulantem und stationärem Rahmen und den in der Forschung Tätigen, verfügt die AWKV über eine langjährige Erfahrung in der Organisation und Gestaltung erfolgreicher Ausbildungsgänge. Eine Evaluationsstudie zur Qualitätssicherung der Ausbildung wurde durchgeführt und veröffentlicht. Die Qualitätsentwicklung der AWKV erfolgt auf der Grundlage von QEP (Qualität und Entwicklung in Praxen) der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

Die AWKV-Ambulanzen wurden in 2011 nach QEP zertifiziert und 2014 rezertifiziert.