Kamera und Laptop statt Tisch und Stuhl - Internetbasierte Therapie

07.11.2017, 19.00 Uhr
Dr. Jens Hartwich-Tersek

Psychische Beschwerden gehören zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland. Viele Betroffene suchen deshalb psychotherapeutische Hilfe, die jedoch nicht selten mit langen Wartezeiten auf einen ambulanten Psychotherapieplatz einhergehen und somit die Erkrankung manifestieren. Das Gesundheitssystem versucht mannigfaltig auf diesen Umstand zu reagieren. Neben den etablierten therapeutischen Zugängen wächst momentan der Markt im Bereich der e-health. Hier gibt es für die Betroffenen zahlreiche, für sie kaum zu bewertende Möglichkeiten, die auch potentiell schädigen können, da sie der Symptomatik und Problematik nicht gerecht werden.

Der Vortrag möchte die Möglichkeiten einer qualifizierten psychotherapeutischen Behandlung vorstellen, welche durch eine videogestützte Online-Therapie zu erreichen sind. Abschließend freuen wir uns auf eine Diskussion, die die Vorteile und sicherlich auch Limitationen der Online-Therapie herausstellt.

Literatur:

S. Bauer, H. Kordy. E-Mental-Health (2008). Neue Medien in der psychosozialen Versorgung. Springer Verlag
T. Berger (2014). Internetbasierte Interventionen bei psychischen Störungen. Reihe Fortschritte der Psychotherapie,. Hogrefe Verlag